//
Archiv

Christoph Buggert

Diese Schlagwort ist 7 Beiträgen zugeordnet

Nominierungen des Monats September 2014

Nominerungen Hörspiel des Monats, September 2014 Dietmar Dath: Largoschmerzen. Ein sozialmedizinisches Desaster (BR) Michael Wertmüller: Texte für nichts. Nach einem Text von Reinhard Jirgl (DLR Kultur) Ernst Büchner: Versuchter Selbstmord durch Verschlucken von Stecknadeln(HR) Niklas Frank: Bei mir hing Vati immer pünktlich am Galgen (NDR) Kai-Uwe Kohlschmidt: Die Tunnelgräber (RBB) Christoph Buggert: Vier Versuche über … Weiterlesen

Rückblick auf das Hörspieljahr 2012

Sehr geehrter Herr Kubin, sehr geehrte Frau Agathos, liebe Frau Ginten, lieber Herr Dr. Buggert, liebe Frau Hoster, sehr geehrter Herr Hückstädt, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste, ich begrüße Sie sehr herzlich zur Preisverleihung. Sie haben es schon gehört, mein Name ist Berit Schuck, ich war 2012 zusammen mit Rafik Will und Jochen … Weiterlesen

Den Rahmen ausschöpfen

Kleine Radiovorschau. 3. bis 9. August 2012. Die Vorfreude auf den morgigen Samstag könnte kaum größer sein. Zwei legendäre Krimiautoren haben es ins Radio geschafft. Georges Simenons »Bericht des Polizisten« ist in einer aktuellen Umsetzung von Uwe Schareck zu hören (10 und 23 Uhr, WDR5). Wir sind in Frankreich und es gilt: Kleine Dörfer bergen … Weiterlesen

Hörspiel des Monats Juni 2012

Christoph Buggert: Domino Regie: Walter Adler Redaktion: Thomas Fritz Produktion: MDR 2012 Erstsendung: 11.06.2012, MDR Figaro Länge: 52’46“ Die Begründung der Jury: „Domino” von Christoph Buggert ist ein zeitgemäßes Originalhörspiel. Die Erzählstruktur ist raffiniert einfach. Es ist gesellschaftskritisch ohne zu kommentieren und dem Autor gelingt die vielschichtige und differenzierte Darstellung gegenwärtiger Machtverhältnisse, die sich hier … Weiterlesen

Kettenreaktion und Chaos

Christoph Buggert: Domino MDR Figaro, Montag, 11.06.12, 22.00 bis 22.53 Uhr Wer das Programm von MDR Figaro durchstreift, bewegt sich in dem wohl epischsten aller deutschsprachigen Kulturradios. Die MDR-Verantwortlichen wissen, dass Erzählen von Zählen kommt, und so hat man sich für die wohl altertümlichste Form der Programmgestaltung entschieden: die Chronik. Nichts, was irgendwann mal passiert … Weiterlesen

Unbelichtet und vergänglich

Die kleine Radiovorschau, 22. bis 29. Juni 2012 Gemütlicher Treffpunkt für Melancholiker? Oder ein Spukhotel, bewohnt von potentiellen Selbstmördern? In der Villa »Ludwigshöhe« (Sa., 15 Uhr, BR 2) haben drei Geschwister ein Sterbehospiz eingerichtet. Nicht aus Nächstenliebe, es ist eine Auflage ihres Erbonkels. Die mancherorts bereits etablierte Geschäftsidee, Kranken und Verzweifelten ein menschenwürdiges Dahinscheiden zu … Weiterlesen

Wie alles begann

Radiovorschau, 7. bis 14. Juni 2012 Das »Neue Hörspiel« ist älter als allgemein angenommen. Als erstes Stück dieser Gattung gilt »Fünf Mann Menschen« (SWF 1968) von Friederike Mayröcker und Ernst Jandl. Fast zehn Jahre früher brach der Schriftsteller und Publizist Hans G Helms mit dem überholten Pathos des »Alten Hörspiels«, bediente sich dabei auch Neuer … Weiterlesen