//
Hörspieltipps

Rein in den Bunker

Kleine Radiovorschau. 27. Juli bis 2. August 2012

Relaunch ist ein hochtrabendes Wort. Meistens steht es nur für das altmodische »Verschlimmbessern«. Nachdem etwa der Hörspielpool vom Bayerischen Rundfunk vor etwa einem Jahr als unübersichtliches Labyrinth relaunched wurde, findet man einzelne Stücke am besten über eine Suchmaschine. Auf dradio.de – dem Internetauftritt von DLF, DKultur und Dradio Wissen – gibt es demnächst einen weiteren Relaunch. Das »d« im Namen der website soll durch ein ausgeschriebenes »Deutschland« ersetzt werden. Als wäre der Bekenntnisfaktor alles. Gute Features und Hörspiele gibt es trotzdem noch auf DLF & Co. DLF-Eigenproduktionen stehen oft auch zum Nachhören im »Audio on Demand« Angebot bereit. Einer davon ist »Der Nazi als guter Nachbar« von Rainer Link. Der Autor hat in Südwest-Mecklenburg Stimmen des Stumpfsinns eingefangen, die belegen, wie gut man sich mancherorts mit zugezogenen Rechtsextremen arrangiert – vor allem, wenn sie Grundstücke besitzen.

Ganz auf das stupide, aber zeitgemäße China-Bashing hat sich hingegen Gaby Weber in ihrem (ebenfalls auf dradio.de zu findenden) »Die neuen Herren der Pampa« verlegt. Das Lied von der »Gelben Gefahr« bleibt ein beliebter Evergreen. Bleibt nur noch »Der Bunker« (Samstag, 0.05 Uhr auf DLF) als Schutzort vor »Chinesen und allen, die es werden wollen«, wie es der Hoteldetektiv Jonny Marland ausdrückt. Im zweiten Teil von Ingrid Marschangs »Geschichten aus der Metropulle« muß der gar nicht so frische Ermittler mit der Dauerfahne hochkarätige Hotelgäste im Hyatt überwachen – vom Bunker aus. Die obligatorische Verschwörung läßt natürlich nicht lange auf sich warten.

Technische Neuerungen für das Hörspiel nutzbar machen möchte, »Gefallene Schönheit« von Heike Tauch und Florian Goldberg (Montag, 21.33 Uhr, DKultur). Der Krimi handelt nicht nur von großen, bzw. vergrößerten Brüsten, sondern ganz allgemein um »Augmented Reality«, dem Einbetten von digitalen Bild- und Tonbotschaften in die real wahrgenommene Umgebung. Das gemeinsam mit App-Entwicklern gemachte Hörspiel zeigt natürlich Internetpräsenz (boobsbooster.de), wird aber auch live aufgeführt. Am Montag um 20.30 Uhr im Berliner WAU/HAU2 am Halleschen Ufer 32. Brüste, Apps und public viewing als Zukunft des Hörspiels?

Und den Dienstag bitte rot im Kalender markieren. Dann kommt Eugen Egners »Was macht eigentlich Harry Absolut?« um 23 Uhr auf 1live.

Rafik Will, 27.6.2012 junge Welt

Advertisements

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: